FÖST: CSU hat Ausbau der Zulaufstrecken zum Brennerbasistunnel verschlafen

Vertreter aus Deutschland, Österreich und Italien treffen sich heute mit
EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc, um eine Einigung im Brenner-Streit zu
erreichen. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) warnte unlängst
vor den wirtschaftlichen Schäden dieses Dauerkonflikts. Dazu der
Landesvorsitzende der FDP Bayern, Daniel Föst:

„Wir brauchen eine schnelle und nachhaltige Lösung im Streit um den
Lkw-Transitverkehr. Dass die Situation zuletzt so eskaliert ist, ist auch
auf die Untätigkeit der CSU beim Ausbau der Zulaufstrecken zum
Brennerbasistunnel zurückzuführen. Die CSU-Verkehrsminister haben in
dieser Frage zu lange geschlafen. Scheuer hat sogar Gesprächsverweigerung
betrieben und den zweiten „Brenner-Gipfel“ geschwänzt.

Wir Freie Demokraten bekennen uns klar zum Ausbau des Schienennetzes. Im
Sinne der ökonomisch wie ökologisch sinnvollen Verlagerung des
Güterverkehrs auf die Schiene, ist die Umsetzung des Brennerbasistunnels
unabdingbar. Die Bürger müssen aber bei den Planungen der Zulaufstrecken
miteingebunden werden. Konzepte mit einer weitgehenden Untertunnelung und
einem effektiven Lärmschutz sind vielversprechend.“


Neueste Nachrichten

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Speicherung zu.