FÖST: Reichhart muss Worten nun Taten folgen lassen

Zu der Forderung des bayerischen Bauministers Hans Reichhart, Bauen in Bayern günstiger zu machen, sagt der Landesvorsitzende der FDP Bayern und bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Daniel Föst:

„Endlich hat auch die CSU begriffen, dass bezahlbares Wohnen nur möglich ist, wenn günstiger gebaut wird. Wir freuen uns natürlich, dass Minister Reichhart die Lösungsvorschläge der FDP zum Dachausbau und den Baukosten übernommen hat. Jetzt gilt es aber auch, diese Maßnahmen schnell in die Tat umzusetzen, denn die Wohnungsnot spitzt sich gerade in den Ballungsräumen weiter zu. Die Ankündigungspolitik der CSU muss ein Ende haben – jetzt muss die Staatsregierung auch handeln. Wir brauchen dringend mehr Kooperation statt Konfrontation bei allen Akteuren im Wohnungsbau. Nur wenn öffentlicher und privater Sektor Hand in Hand arbeiten, können wir die Mietenexplosion stoppen. Wir müssen schlicht mehr, schneller und günstiger bauen und dürfen den ländlichen Raum nicht länger ausbluten lassen. Dann sinken auch die Mieten wieder, wie es 1995 bis 2000 der Fall war.

Als Service-Opposition stehen wir natürlich in Bayern und im Bund gerne für weitere konstruktive Vorschläge zur Verfügung: Beispielsweise für ein Potentialflächenkataster, weitere Erleichterungen beim Dachgeschossbau, einen Baukosten-TÜV oder für das serielle Bauen.“


Neueste Nachrichten

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Speicherung zu.