Fortschritt und Tradition beim liberalen Ascherfreitag mit Wolfgang Heubisch

Landtagsvizepräsident Dr. Wolfgang Heubisch (FDP) zu Gast in Fürstenfeldbruck

Am Freitag, den 28. Februar 2020 lud der Kreisverband der FDP Fürstenfeldbruck zum politischen Ascherfreitag ins Romantikhotel zur Post. Landratskandidat Ulrich Bode startete mit einem deutlichen Aufruf in den Abend: Er forderte die intensive Akquisition von Unternehmen  für Fürstenfeldbruck endlich in Schwung zu bringen. Dazu müsse man ein Kontaktnetzwerk aufbauen und dieses auch pflegen, so Bode. Die Gewerbesteuereinnahmen müssen dringend erhöht werden, hier könnte der Landkreis eine koordinierende Funktion einnehmen, um die gesamte Region nach vorne zu bringen. Wir bräuchten nämlich mindestens das Doppelte an Einnahmen, erklärte Bode. Außerdem müsse man Wohnen und Arbeiten viel besser verbinden, damit weniger Bürger auspendeln und die Verkehrswege entlastet werden. Abschließend appellierte Bode: Die Politik müsse weg von der Selbstbeschäftigung mit Personalien, hin zu richtigen und nachhaltigen Lösungen und Zukunftswegen, um Extremisten den Wind aus den Segeln zu nehmen!

Wolfgang Heubisch startete einen politischen Rundumschlag und motivierte die anwesenden Freien Demokraten nach dem “Fehler in Thüringen”: “Liegenbleiben gibt’s überhaupt nicht. Wir müssen den Mittelstand motivieren!”. Außerdem sei die FDP die Partei, die dafür sorgen müsse, den Rechtsstaat zu stärken. Dem amtierenden bayerischen Wirtschaftsminister attestierte er einen Totalausfall. Es bestünde eine Sehnsucht nach dem ehemaligen FDP-Wirtschaftsminister Martin Zeil, erklärte Heubisch. Die Gäste motivierte er, sich für traditionelle liberale Positionen stark zu machen: „Wir sind die Partei des Mittelstandes und stehen für Fortschritt. Außerdem stehen wir für den Erhalt der traditionellen Berufe. Wir müssen dem Handwerk vermitteln, dass wir sie in eine positive Zukunft begleiten wollen”, so Heubisch. Getreu dem Motto: bewahren und gestalten. Fürstenfeldbruck solle sich außerdem ruhig trauen und aktiv die Unternehmen werben. Dazu sei Landratskandidat Ulrich Bode der richtige Mann, stellte Heubisch fest.


Neueste Nachrichten

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Speicherung zu.