Gründerzuschuss für Hebammen

Kommentar von Manuel Gruschka zum Artikel des BR:

Weiter zum Artikel

Das Hebammen Gründerpaket für freiberufliche Hebammen, klingt auf den ersten Blick natürlich gut, ist aber doch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Ob einmalig 5000 EURO den Hebammenberuf so aufwerten, dass er interessanter für die junge Generation wird ist äußerst fraglich. Wichtiger wäre sich anzuschauen, was genau den Beruf Hebamme so belastend macht, dass viele bereits nach wenigen Jahren den Beruf wieder an den Nagel hängen. Beginnend bei der Arbeitsbelastung in Kliniken, wo eine Hebamme mehrere Geburten gleichzeitig betreuen muss bis zu den hohen Abgaben zur Haftpflichtversicherung. Hier sollte die Politik unterstützen und allen Hebammen helfen.
Statt dem Problem vom Grund auf anzugehen wird nun schnell irgendein Paket verabschiedet welches gut klingt, aber keine der vielen Probleme löst. Kümmern wir uns besser um unsere Hebammen, kümmern wir uns auch automatisch um unsere Frauen und Kinder. Und darum sollte es am Ende gehen, oder nicht?

 

Manuel Gruschka, der 11.12.2018


Neueste Nachrichten

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Speicherung zu.