HAGEN: Gewalt an Schulen ist schleichendes Gift für die Entwicklung unserer Kinder

In Bayern ist die Zahl der Straftaten im direkten Schulbereich in den letzten beiden Jahren erneut angestiegen. Clemens Prokop, Direktor des Amtsgerichts Regensburg, lud dazu am vergangenen Freitag zu einem „Runden Tisch“ ein, an welchem Vertreter aus den Bereichen Schule, Polizei, Politik sowie Eltern teilnehmen. Dazu der Spitzenkandidat der FDP Bayern Martin Hagen:

Martin Hagen

Martin Hagen

„Die zunehmende Gewalt an unseren Schulen ist seit vielen Jahren ein immer drängenderes Problem. Dass es nun einen Runden Tisch gibt, ist elementar wichtig, wobei es bezeichnend ist, dass mit Herrn Prokop ein Richter einlädt. Das wäre die Aufgabe von CSU-Ministern gewesen und zwar schon vor Jahren. Es besteht Handlungsbedarf an unseren Schulen, denn Gewalt und Mobbing an unseren Schulen sind wie ein schleichendes Gift, das die Entwicklung unserer Kinder gefährdet. Beim Thema praxisnahe Präventionsmaßnahmen steckt Bayern in den Kinderschuhen. Wir wollen zudem, dass diejenigen, die die Zukunft unserer Kinder in der Hand haben, nämlich die Lehrerinnen und Lehrer nicht länger im Regen stehen. Gewalt gegen Lehrkräfte darf kein Tabu-Thema mehr sein. Betroffene Lehrer müssen endlich die volle Unterstützung ihres Dienstherrn erhalten. Wegsehen ist das Gegenteil von Gewaltprävention.“


Neueste Nachrichten

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Speicherung zu.