„Urlaub dahoam“ attraktiver machen!

FDP begrüßt Ferienpass-Entscheidung für den Landkreis Fürstenfeldbruck

FDP-Kreisrat und Landratskandidat Ulrich Bode beantragte eine Zusammenarbeit mit dem Münchner Ferienpass. Diese Initiative hat der Kreistag einstimmig in seiner Sitzung am 17.10.2019 beschlossen.

Ulrich Bode: „Der Ferienpass ist eine runde Sache, bei der alle Seiten gewinnen. Ich freue mich über die breite Zustimmung zu unserer Initiative.“

Ab 2021 beteiligt sich der Landkreis Fürstenfeldbruck nun am Münchner Ferienpass. Angebote aus Fürstenfeldbruck werden in den Münchner Pass integriert. Schon im kommenden Jahr wird das Landratsamt Ausgabestelle sein.

Der Ferienpass bietet ermäßigte oder kostenfreien Eintritt für eine Vielzahl von Freizeiteinrichtungen. Darüber hinaus können Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre in den Sommerferien das gesamte MVV-Netz nutzen. Der Pass gilt ein Schuljahr und kostet 10 bis 14 Euro.

– Der Ferienpass ist ein gelungener Vorteil für alle Familien.
– Der Ferienpass ist sozial, weil er die Familien unterstützt, die sich Urlaubsreisen nicht leisten können.
– Der Ferienpass ist klimafreundlich, weil er Urlaub zu Hause fördert.
– Der Ferienpass unterstützt Freizeiteinrichtungen mit neuen Besuchern aus München.
– Der Ferienpass rechnet sich über mehr Gebühren- und Steuereinnahmen.

Ulrich Bode: „Der Landkreis macht ´Urlaub dahoam´ noch attraktiver.“


Neueste Nachrichten

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Speicherung zu.